| |

Adventskaffeekränzchen (Winter-Sweettable)

Letzten Sonntag war es nun endlich soweit, ich habe den seit Wochen geplanten Sweettable gedeckt. Im Sommer gab es anlässlich meines Geburtstages ja schon mal einen, wer ihn noch nicht kennt, der klicke HIER.
Damals hatte es mir so unglaublich viel Spaß gemacht alles zu backen und zu dekorieren, dass ich unbedingt noch einen machen wollte. Also brauchte ich einen passenden Anlass, damit man auch genügend Freunde einladen kann, die die ganzen Leckereien auch wieder verputzen. Da kam mir die Adventszeit doch ganz recht! 😀 
Mit Weihnachten und Co. habe ich zwar nicht viel am Hut, da ich kein Christ bin und alles andere in meinen Augen etwas geheult erscheint, dennoch finde ich das Ganze drum herum schon schön anzuschauen. Ich mag mit Lichterketten geschmückte Fenster, rote Weihnachtssterne und Tannenbäume und wenn der ausgeguckte Termin eben auf den ersten Advent fällt, dann kann man die Veranstaltung auch so nennen!?

 

 

Die Vorweihnachtszeit ist für mich sogar sehr entspannend, weil ich für niemanden Geschenke kaufen muss, außer für meinen Liebling, der bekommt trotzdem etwas.^^ Irgendwo ist es ja auch das Fest der Liebe… Wenn ich etwas Schönes sehe, was einem Freund gefallen könnte, dann verschenke ich es einfach so, ganz ohne festen Termin oder besonderem Anlass, da ich ist Überraschung auch viel größer, weil niemand damit rechnet. 

 

 

Aufgetischt wurden bewährte Leckereien und auch Neues, obwohl ich letzteres etwas bereut habe. Es ist doch klüger die Sachen vorher mal ausprobiert zu haben… Neben dem Schneegestöber mit Sahne, Himbeeren und Baiser im Becher serviert, gab es wieder DEN Orangen-Cranberry-Kuchen, diesmal in Kastenform.

 

 

Enttäuscht haben mich die Whoopies aus der letzten Lecker Bakery. Sie sind wirklich schön anzuschauen und die Mascarponecreme war auch sehr lecker aber die Teighälften waren wirklich nicht der Kracher. Viel zu trocken und vom Geschmack her… Da frage ich mich, ob die irgendjemand mal getestet hat, bevor das Rezept veröffentlicht wurde? So speziell ist mein Geschmack bei Backsachen nämlich nicht und meine Gäste fanden sie auch nicht köstlich. Selbst zusammen mit der Creme war es absolut nicht lecker… schade! Schon das zweite Mal, dass mir ein Rezept aus dieser Zeitschriftenreihe nicht gefällt.

 

 

Für die Red Velvet Torte habe ich DIESES Rezept verwendet. Dort empfand ich die Teigmenge für meine 26er Springform als etwas zu viel. Geschmacklich war sie ganz okay, irgendwie hatte ich persönlich mehr davon erwartet. Ein Hingucker war sie aber alle mal! Das Wieder-Backen-Potential ist aber recht gering. Sie landet in der Kategorie “kann man essen, muss man aber nicht”. Geschmückt habe ich sie übrigens mit Masking Tape Fähnchen von HIER. Das tolle Holzbestecke habe ich übrigens auch bei Party Princess gefunden.  Die Holzoptik und Haptik geben dem Ganzen direkt mehr Gemütlichkeit, finde ich zumindest. Bestempelt habe ich sie mit einem Stempel von HIER. Die kleinen Kugeln findet man bei NanuNana.

 

 

Cupcakes durften natürlich auch nicht fehlen! Es gab meine heißgeliebten Schoko-Kirsch-Cupcakes (im Rezept habe ich eine Variante mit Himbeeren gemacht) und es gab passenderweise Bratapfelcupcakes mit Zimtsahne, die ich bei Maria gefunden habe. Bei ihren Rezepten kann man sich zumindest darauf verlassen, dass es auch wirklich schmeckt, auch wenn man sie vorher nicht ausprobiert hat! Die beiden Papierförmchen habe ich bei HEMA entdeckt, wobei ich von der Qualität der silbernen richtig begeistert bin, die Sternchenförmchen werden leider etwas transparent.

 

 

Die Tische um die Sofas herum habe ich natürlich auch etwas verschönert. Ursprünglich waren es auch zwei Christsterne gewesen… die andere ist mir aber vorher eingegangen^^
Da ich auf Kleinkram, wie Plätzchen und Co. verzichtet habe, gab es eine gefüllte Dose mit gekauften Sachen. Die weißen Dominosteine von Lambertz sind super lecker! 😉 Das süße Döschen, findet ihr im Zaubergarten. Die transparente Optik des Deckels hat es mir sehr angetan. Falls ihr noch einen Gutschein für den Zaubergarten gewinnen möchtet, dann schaut doch mal HIER vorbei.

 

 

 

Die wundervollen Schneeflocken an der Wand findet ihr bei Blueboxtree und sie sind gar nicht mal so teuer! Falls ihr also noch auf der Suche nach winterlicher Deko seid, schaut dort unbedingt mal vorbei. Das tolle daran ist, dass sie eben nicht nur zu Weihnachten passen, sondern auch wunderbar zur Jahreszeit. Nach dem Kaffeekränzchen zieren sie jetzt mein Appartement. Der Tannenbaum besteht aus Muffinförchen, die ich mit Tesafilm an der Wand befestigt habe. Im Hintergrund des Tisches habe ich noch eine sternförmige Lichterkette ausgelegt. Als Tischläufer habe ich eine Rolle Geschenkpapier verwendet. Für den letzten Schliff wurde auch noch eine Yankee Tart in der Duftrichtung Christmas Cookies entzündet.^^

 

So einen Sweettable zu decken macht wirklich sehr viel Spaß, ist aber auch enorm viel Arbeit. Mehr als zweimal im Jahr würde ich das auch nicht machen.^^ Der nächste soll auf jeden Fall kleiner werden, so für 2-4 Personen. Auf den freue ich mich jetzt schon, auch wenn noch gar kein Termin feststeht.
Ohhh fast hätte ich vergessen, was es zu trinkben gab! Serviert habe ich leckeren Schokopunsch mit Amaretto und einen Apfelpunsch.  Beide Rezepte verdienen aber einen separaten Post! 🙂
 
Seid ihr schon in Weihnachtsstimmung? Sind schon alle Geschenke besorgt oder seid ihr so wie ich und feiert das gar nicht?
(Visited 107 times, 1 visits today)

27 Kommentare

  1. Hallo Marie,

    dein Swwet Table sieht echt süß aus. Ich habe das Rezept der Whoopie Pies letztens auch probiert und bei mir sind die echt gut gelungen.Du meinst doch die mit der Roten Grütze?! Hast du lang genug die Eier und den Zucker geschlagen? Bei mir waren die schon locker und der Rote Grütze Geschmack kam gut heraus, meinen Gästen haben die sehr gut geschmeckt… liebe Grüße Nancy (www.homemade-factory.blogspot.de)

  2. MHH das sieht aber toll aus. Wenn es gerade nicht so streßig wäre würde ich auch gerne meine Freunde zu einem Adventskaffee mit Sweettable einladen. Die HEMA Förmchen hab ich auf jeden Fall sicherheitshalber auch schon mal gekauft 😉 Liebe Grüße und einen schönen Abend. Nina

  3. Boah sieht das lecker aus. Klingt aber nicht so begeistert von dir 😀 Mehr Schein als sein also?^^
    Das mit Himbeeren lieeeebe ich total. Hast du da auch Meringe dazugemischt?

  4. wooow das sieht so toll aus! sowohl das essen als auch die deko 🙂 und mir gehts genauso wie dir, weihnachten haben wir noch nie aus religiösen gegründet (bin ja auch keine christin), aber die grundstimmung und das gemütliche zusammenkommen, gerade in dieser kalten jahreszeit ist einfach schön 🙂 und lecker ist es meistens auch 😀
    lg farina

  5. Wow das sieht echt umwerfend aus! Ich bin fassungslos, dass normalsterbliche und vor allem nichtausgebildete Konditoren solche tollen Cupcakes hinbekommen! Du musst mir unbedingt verraten, was für eine Tülle du da benutzt, ich bekomm das nie so schön hin!
    Ich finde, dass man auch ganze Sweet table nur mit Cupcakes machen könnte, die sehen einfach total hübsch aus. Und Bratapfelcupcakes klingt sehr verführerisch, die muss ich auch mal probieren.

    GLG
    Charlotte

  6. Wahnsinn, wie viel Mühe du dir gemacht hast! Da wäre man sehr gerne Gast gewesen! 😀
    Die Whoopie Pies sehen wirklich klasse aus, schade, dass sie eher nicht so lecker waren!

    Weihnachten feiere ich auch nur bei meinen Omas, die gläubig sind. Ich bin in keiner Kirche, glaube auch nicht, daher ist es für mich einfach ein Fest, das mir einige freie Tage beschert! 😀

  7. Dein Tisch gefällt mir sehr sehr gut!
    Schade, das die WhoopiePies nix waren – gut ausschauen tun sie jedenfalls.
    Aber am besten gefallen mit das Schneegestöber und die MiniMuffins 🙂 *schleck*

    In diesem jahr habe ich SweetTables(GuestTables) je für meine drei Töchter gestaltet. Eigendlich wollte ich zu meinem Geburtstag auch einen – aber da bin ich jetzt irgendwie zu unmotiviert und ohne Ideen. Ich glaube auch nicht, dass sich in den nächsten fünf Tagen viel ändern wird (zumal ich jetzt auch nicht "ausgestattet" bin…)

  8. Super schöne Sachen, die du da gezaubert hast. Ich glaube ich würde sogar alles mögen, wirklich fein! Was sagen denn deine Freunde zu solchen Sweet Tables? Meine Familie hat erstmal komisch geschaut, woher ich dass denn wieder habe, aber die IDee fanden sie phantastisch.

  9. Wow. Ich hab großen Respekt davor, dass du das auf die Beine gestellt hast. Ich bekomme oft schon zuviel, wenn ich nur eine Sache backen soll. Schade, dass die Whoopie Pies eine Enttäuschung waren. Aber gib da nicht auf. Die können richtig lecker sein. Mein Freund mag sie von allen Sachen, die ich gebacken hab, am allerliebsten. Probier vielleicht mal das Rezept: http://www.pardonme.de/2012/05/whoop-whoop-whoopie-pies.html Hat bei mir schon zweimal ohne Probleme funktioniert. Und auch der Red Velvet Torte musst du noch eine Chance gegeben – ich klingt ein wenig wie eine Back-Missionarin, haha. Für New Yorker Red Velvet Cupcakes würde ich sonst was geben. Leider habe ich noch kein ideales Rezept gefunden, weder für Cake noch für Cupcakes. Ich finds wichtig, dass das Frosting auf Frischkäse basiert, das neutralisiert die Süße des Kuchens ein wenig. Haha, das klingt alles sicher sehr bescheuert, aber irgendwie gibt es in meinem Umfeld nicht viele, die meinen Geschmack teilen und dein Sweet Table hat ihn absolut getroffen. Übrigens wird in meiner Familie – zumindest dieses Jahr mal wieder – auch kein Weihnachten gefeiert, also beschenke ich auch nur meinen Freund (und meine beste Freundin). Ich finds auch gar nicht so schlecht. Man hat zumindest nicht diesen typischen Vorweihnachtsstress. 😉 Liebe Grüße, Lidia

  10. Oh sieht das toll aus! Da wäre ih gerne Gast gewesen, man bekommt richtig Hunger auf die Sachen. Auch wenn die Whoopies nicht geschmeckt haben, toll sahen sie zumindest aus 😉

  11. Liebe Marie, da wär ich auch gerne Gast gewesen 🙂 Kannst du mir bitte noch eine Frage beantworten? Und zwar hab ich auch ein Apfel-Cupcake-Rezept, bei dem sich die Törtchen nach einer Weile allerdings leider immer von den Förmchen lösen. Ist das bei deinen auch der Fall? Das sieht nämlch nicht so toll aus :/ Und wenn deine schön in ihren Förmchen bleiben, würd ich auf das Rezept umsteigen. Hab einen schönen Tag!

  12. Wooow Marie, da hast du dich wieder mächtig ins Zeug gelegt 🙂 und das schaut alles so toll aus! Ich habe meinen ersten Sweet Table schon vorgezeichnet. Einen schönen rosanen zu meinem Geburtstag im April hihi mal schauen, ob ich das auch alles so in die Tat umsetzen kann 😀

    Liebste Grüße
    Moni vom Schmetterlingsparadies ♥

  13. OMG, das sehe ich ja jetzt erst ! Ein toller Sweettable !!! HAMMER !!!Möchte nicht wissen, wieviele Std. es gebraucht hat, das alles fertig zu backen und zu dekorieren ?!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.