Follow:
Browsing Category:

Breakfast

    Breakfast, Lowcarb

    Schaumomelett mit Schinken und Käse

    Ein tolles Frühstück oder Abendessen – ganz nach Belieben. Das Omelett kann auch ohne das Cream of Tartar** zubereitet werden. Durch das Cream of Tartar bleibt der Eischnee stabiler. Besonders cremig lecker wird das Gericht mit Raclettekäsescheiben, die man hier im Süden praktischerweise nicht nur zu Weihnachten und Silvester bekommt. Wer keinen Raclettekäse bekommt, nimmt einfach eine Käsesorte mit hohem Fettgehalt.

    Schaumomelett mit Schinken und Käse

    Portionen 2 Portionen

    Zutaten

    • 2 (L) Eier
    • 1 Prise Cream of Tartar
    • 35 g Frischkäse
    • 1/2 TL getrocknete Kräuter nach Wahl
    • Öl zum Braten
    • 2 Scheiben Kochschinken
    • 2 Scheiben Käse
    • getrockneter Kerbel
    • Pfeffer
    • frische Petersilie

    Zubereitung

    • Eier trennen, das Eiweiß mit dem Cream of Tartar steif schlagen.
    • Eigelbe mit dem Frischkäse und den Kräutern verrühren.
    • Das Eiweiß unterheben. Die Eiermasse bei mittlerer Hitze mit geschlossenem Deckel ausbacken. 
    • Sobald die Unterseite etwas Farbe bekommen hat, nach ca. 10 min., eine Hälfte des Omeletts mit dem Schinken und dem Käse belegen, mit Pfeffer und Kerbel würzen. Die andere Hälfte umklappen und so lange weiter braten bis der Käse geschmolzen ist.
    Breakfast

    Japanese Pancakes

    *Werbung unbeauftragt/unbezahlt

    Letzte Woche erzählte ich kurz vom Johannisbrotkernmehl. Eine weitere neue Zutat in meiner Küche ist: Cream of Tartar.
    Gehört und gelesen habe ich von dieser Zutat schon öfters. In Amerika zum Beispiel ist das weiße Pulver ein beliebtes Backtriebmittel. Auf Deutsch heißt das weiße Pulver Weinstein – nicht zu verwechseln mit dem Weinsteinbackpulver! Der chemische Name von Weinstein lautet Kaliumbitatrat. Weinstein entsteht ganz natürlich bei der Weinproduktion, wenn die Salze der Weinsäure bei der Lagerung von Wein oder Traubensaft ausfällen. Es wird unter anderem für luftige Angel Cakes oder für Meringues verwendet.

    Bei den heutigen japanischen Pancakes stabilisiert das Weinstein den Eischnee. Dadurch bleiben die Pancakes richtig schön fluffig. Damit sie wirklich super luftig werden, habe ich dem Originalrezept noch eine Messerspitze Backpulver hinzugefügt. Die nächsten Tage werden noch zwei weitere Rezepte folgen, bei denen ich auch Weinstein verwendet habe. Eine weitere Empfehlung sind die Metall-Messlöffel von Chef Remi. Neben Cup-Messbechern sind sie für amerikanische Rezepte unersetzlich, wenn man die Zutaten nicht jedes Mal umrechnen und abwiegen möchte. Sie sind eine super Ergänzung und sollten in keiner Küche fehlen.

    Japanese Pancake

    Portionen 5 Stück

    Zutaten

    • 2 Eier (L)
    • 1/4 Tsp Cream of Tartar
    • 2 Tbsp Zucker
    • 5 Tbsp Mehl
    • 1 Messerspitze Backpulver
    • 1 Tbsp Öl (neutral)
    • 1,5 Tbsp Milch
    • 1 Tsp Vanilleextrakt
    • 1 Prise Salz
    • Öl zum Ausbacken

    Zubereitung

    • Die Eier trennen. Eiweiß mit dem Cream of Tartar steif schlagen.
    • Die Eigelbe mit dem Zucker schaumig schlagen.
    • Mehl, Backpulver, Öl, Milch, Vanille und Salz zum Eigelb geben, verrühren.
    • Das Eiweiß unterheben. 
    • Die Pancakes bei mittlerer Hitze ausbacken.

    Anmerkungen

    Tbsp: Tablespoon
    Tsp: Teaspoon

    Servicelinks**

    Breakfast

    Müsli für Montage – Kokosnuss Overload & Schokolade

    Der nächste Montag kommt bestimmt, wie wäre es mit einem genial schokoladigen Granola, das ihr schon dieses Wochenende zubereiten könnt?

    Inspiriert hat mich DIESES Rezept von Yvonne. Ich habe den Zucker ganz weggelassen und den Ahornsirup auch ein wenig reduziert. Die Restsüße reicht mir völlig aus.
    Neben Kokosraspel habe ich meiner Mischung noch Kokoschips und Salatkörner (Sonnenblumen- und Kürbiskerne) spendiert. Kürbiskerne im Müsli mag ich momentan sehr gerne, sie geben dem Ganzen noch etwas mehr Crunch.

    Kokos-Schoko Knuspermüsli

    Zutaten

    • 3 Cups kernige Haferflocken
    • 1 Cup Kokosraspel
    • 1/2 Cup Kokoschips
    • 1/4 Cup Salatkerne
    • 1/3 Cup Kakaopulver
    • 1/4 Cup Ahornsirup
    • 3 EL Kokosöl (flüssig)
    • 1 TL Vanilleextrakt
    • 1 Prise Salz
    • 100 g Zartbitter-Schokolade

    Zubereitung

    • Den Backofen auf 160 Grad (Umluft) vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.
    • Alle Zutaten, bis auf die Schokolade, miteinander vermischen.
    • Die Mischung auf das Backblech geben und für 10 Minuten backen. Danach das Müsli vorsichtig umrühren und für weitere 10 Minuten backen.
    • Anschließend die Schokolade klein hacken, 1/3 zum Müsli geben und noch einmal alles verrühren und 5 Minuten backen.
    • Den Ofen ausschalten, die Tür öffnen und das Müsli im Ofen abkühlen lassen.
    • Zum Schluss die restliche Schokolade unterheben. Das Müsli in einem luftdichten Behälter aufbewahren.
    Breakfast, Sweets

    Kürbiswaffeln

    Ich hatte noch ein wenig Kürbispüree übrig und großen Appetit auf Waffeln…
    Für meine Waffeln habe ich die Apfelkuchen Gewürzmischung von Ankerkraut verwendet, was in meinem Wichtelpaket von Mascha/Ofengemüse war. Ein toller Allrounder, nicht nur für Apfelkuchen 😉 Ich habe damit z.B. auch schon meine Gebrannten Mandeln gewürzt oder meine Heiße Birne und Porridge damit verfeinert.
    Wer lieber ein Kürbisgewürz verwenden möchte, ein „Rezept“ für eine Pumpkin Spice Gewürzmischung findet ihr HIER.

    Kürbiswaffeln

    Portionen 6 Stück

    Zutaten

    • 2 (L) Eier
    • 1 Prise Salz
    • 50 g geschmolzene Butter
    • 250 ml Milch
    • 2 EL Eier
    • 150 g Kürbispüree
    • 200 g Mehl
    • 1,5 TL Backpulver
    • 1 TL Zimt
    • 1/2 TL Pumpkin Spice / Apfelkuchengewürz
    • Butter für das Waffelneisen

    Zubereitung

    • Eier trennen, das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Beiseite stellen.
    • Eigelb, geschmolzene Butter, Milch, Zucker und das Kürbispüree miteinander verrühren.
    • Die restlichen Zutaten hinzufügen und alles kurz zu einem homogenen Teig verrühren.
    • Zum Schluss den Eischnee vorsichtig unterheben.
    • Das Waffeleisen mit etwas Butter einfetten und die Waffeln ausbacken.

    Anmerkungen

    Schmeckt auch mit Pflanzenmilch und Dinkelmehl!

    Werbung unbeauftragt / unbezahlt

    Breakfast, Vegan

    [Vegan]Pistazien Grießbrei mit Dinkel

    Winterzeit ist Grießbreizeit. Ganz neu habe ich Dinkelgrieß für mich entdeckt. Diese Grießsorte gibt es z.B. in Drogerien, in der Bio-Lebensmittelabteilung. Wieso ich da noch nicht früher darauf gekommen bin… immerhin verwende ich bereits sehr gerne Dinkelmehl beim Backen…

    Der Brei ist super fix zubereitet, wenn man die Pistazien bereits am Vorabend schält. Er dickt auch bereits nach sehr kurzer Zeit schon an (gefühlt schneller als Weichweizengrieß).

    Kleiner Tipp, wie man nur leicht geöffnete Exemplare auf bekommt: ihr nehmt eine Schalenhälfte, geht damit in die Öffnung und hebelt so die andere Pistazie auf. Probiert es unbedingt einmal aus!

    Momentan liebe ich auch den Geschmack von Pistazien wieder irgendwie sehr, nachdem ich sie jahrelang nicht mehr gegessen hatte. Eventuell kommen demnächst noch mehr Rezepte damit. In der Backabteilung gibt es übrigens auch bereits fertig geschälte und gehackte Pistazien zu kaufen. Diese würde ich aber wegen des hohen Preises nicht unbedingt empfehlen. Achtet beim Kauf auch darauf, dass die Pistazien nicht gesalzen sind.

    Viel Spaß beim Nachkochen!

    Das Rezept habe ich beim Durchblättern dieses Buches entdeckt**:

    Pistazien-Grießbrei mit Dinkel

    Portionen 1 Person

    Zutaten

    • 2 EL Pistazien (geschält)
    • 200 ml Mandelmilch
    • 3 EL Dinkelgrieß
    • Ahornsirup
    • gehackte Pistazien

    Zubereitung

    • Die Pistazien zusammen mit etwas von der Mandelmilch fein pürieren.
    • Den Brei mit der restlichen Milch in einen Topf geben und aufkochen.
    • Den Grieß einrühren, solange kochen bis der Brei andickt.
    • Den Brei kurz ruhen lassen, anschließend mit Ahornsirup und gehackten Pistazien servieren.

    Anmerkungen

    Mandelmilch kann durch eine andere pflanzliche Milch ersetzt werden.
    Breakfast

    Cherry Popcorn Granola – Knuspermüsli mit Kirschen und Popcorn

    *Dieser Beitrag enthält unbeauftragte Werbung und Personennennung.

    Schon mal Popcorn zum Frühstück gegessen? Nein? Dann probiere doch diese wunderbare Knuspermüsli-Mischung aus Mini-Schokobrezeln, getrockneten Sauerkirschen und Popcorn aus! Von der Zusammenstellung her ist dieses hier wohl meine bisher kreativste Mischung. Meine anderen Müsli-Kreationen findet ihr HIER.

    Ich hatte noch Popcorn übrig und ohnehin Lust wieder ein Granola zu zubereiten. Popcorn im Müsli gab es bei mir schon vor ein paar Jahren während eines Thailandurlaubs, nur bestand das „Müsli“ aus 100% Popcorn XD. Die putzigen Mini-Schokobrezeln habe ich in einer Müslimischung gesehen, das Ina mir mal geschenkt hat. Falls ihr keine fertigen Schokobrezeln findet, könnt ihr sie auch ganz einfach selber „pimpen“. Mini-Brezeln gibt es in jedem Supermarkt und in der Drogerie. Für selbst schokolierte Brezeln einen Teller mit Backpapier auslegen, etwas Kuvertüre schmelzen, die Brezenl in die flüssige Schokolade eintunken, etwas abtropfen lassen, anschließend auf den Teller legen. Die Brezeln zum Auskühlen in den Kühlschrank stellen. Die getrockneten Kirschen gibt es übrigens bei dm, finde ich so viel besser als schnöde Cranberries oder Rosinen! 

    Cherry Popcorn Granola
    Bewertung
    Ausdrucken
    Zutaten
    1. 200 g kernige Haferflocken
    2. 100 g Mandelblättchen
    3. 50 g Kürbiskerne
    4. 100 g Honig oder Ahornsirup
    5. 70 ml Sonnenblumen- oder Rapsöl
    6. 1 TL Vanilleextrakt
    7. 1 TL Zimt
    8. 1 Prise Salz
    9. 1 handvoll getrocknete Sauerkirschen
    10. 2 händevoll Popcorn
    11. Mini-Schokobrezel
    Zubereitung
    1. Backofen auf 180 °C vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.
    2. Alle Zutaten bis auf die Kirschen und das Popcorn in eine Schüssel geben und alles gut verrühren.
    3. Die Masse auf dem Backblech verteilen und im Ofen 30 Minuten backen.
    4. Alle 10 Minuten die Masse mit einer Gabel lockern.
    5. Das Müsli abkühlen lassen, Popcorn und Kirschen untermischen.
    6. Das Müsli in ein luftdichtes Glas geben und innerhalb von zwei Wochen aufbrauchen.
    SHELIKES https://shelikes.de/

    Breakfast

    Fluffige Pancakes

    Dieses Rezept habe ich gestern bereits auf Instagram gepostet. Doch dieses genial einfache Rezept muss definitiv auch hier auf dem Blog seinen Platz finden. Pancake-Rezepte gab es hier schon einige und heute kommt ein weiteres dazu. Ein Rezept für ganz Spontane, denn man benötigt keine besonderen Zutaten wie Joghurt, Buttermilch und Co. Die Zutaten dürften die meisten von euch nämlich bereits zu Hause haben.

    Für die Zubereitung empfehle ich Weinsteinbackpulver statt normales. Das Mund- bzw. das Zahngefühl nach dem Verzehr empfinde ich als angenehmer. Weinsteinbackpulver findet ihr in gut sortierten Supermärkten oder in der Drogerie. Da die Pancakes geschmacklich recht neutral sind, sprich nicht all zu süß, passen sie auch zu Herzhaftem, z.B. zu krossem Bacon!

    Fluffige Pancakes
    Portionen 9
    Bewertung
    Ausdrucken
    Zutaten
    1. 1 Ei
    2. 1 EL Zucker
    3. 1 Pck. Vanillezucker
    4. 1 Prise Salz
    5. 225 g Mehl
    6. 15 g (Weinstein)Backpulver
    7. 40 g flüssige Butter
    8. 315 ml lauwarme Milch
    9. Butter zum Ausbacken
    Zubereitung
    1. Ei mit Zucker, Vanillezucker und Salz schön schaumig schlagen.
    2. Die restlichen Zutaten dazugeben und gut verrühren.
    3. Die Pancakes mit etwas Butter in einer beschichteten Pfanne ausbacken. Sobald die Oberfläche Bläschen wirft, können sie gewendet werden.
    Anmerkungen
    1. Zusammen mit Ahornsirup, Nutella, Marmelade etc. servieren.
    SHELIKES https://shelikes.de/